Jahreshauptversammlung 2020

 

Am 6. Januar fand die diesjährige Hauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Siegertsbrunn statt. Zur Teilnahme eingeladen waren alle aktiven, passiven und fördernden Mitglieder. Vorstand Leonhard Karl begrüßte alle Anwesenden, darunter einige Ehrengäste und Vertreter der Gemeinde. Er gab einen kurzen Rückblick über die Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr. Aktuell zählt der Verein 224 Mitglieder, darunter 89 aktive, 34 passive und 101 fördernde. Dem Bericht des Kommandanten war zu entnehmen, dass unsere Feuerwehr im vergangenen Jahr zu 76 Einsätzen ausrückte. Ein Großteil davon fiel auf technische Hilfeleistungen. Da unser Ort von schweren Unwettern in 2019 weitestgehend verschont blieb, ging die Anzahl der unwetterbedingten Einsätze (Überschwemmungen, Sturmschäden, ...) zurück. Es wurden ca. 1000 Einsatzstunden geleistet. In mehreren Fällen wurden wir auch in verschiedene Nachbarorte gerufen, um dort die örtliche Feuerwehr zu unterstützen. In die Ausbildung von neuen Einsatzkräften bei uns vor Ort sowie an den Feuerwehrschulen wurde viel Zeit investiert. Insgesamt wurden 1100 Übungsstunden geleistet. Addiert man alle geleisteten Stunden, darunter auch solche die für die Verwaltung aufgewendet wurden, so ergeben sich 7000 Stunden, die ehrenamtlich geleistet wurden. Das entspricht in etwa einem Gegenwert von 300.000€. Andreas Englberger von der Kreisbrandinspektion richtete ein Grußwort an alle Anwesenden und dankte für die geleistete Arbeit. Heinz Wilhelm erhielt eine besondere Ehrung, da er seit über 10 Jahren auf Landkreisebene in der Ausbildung tätig ist und so wesentlich zu dem guten Wissensstand der Einsatzkräfte beigetragen hat. Anschließend hielt Bürgermeisterin Ursula Mayer eine kurze Rede, in der sie die zuverlässige Einsatzbereitschaft der siegertsbrunner Feuerwehr besonders lobte. Sie informierte darüber, dass die nötigen Ausschreibungen zum Bau des neuen Gerätehauses nun in den nächsten Wochen bearbeitet werden, um mit den Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen zu können. Es folgte der Bericht des Kassiers. Aufgrund der erfolgreichen Veranstaltungen und den daraus resultierenden Einnahmen konnte die Vereinskasse ein Plus verzeichnen. Diese Einnahmen werden unter anderen für die Verköstigung der Mitglieder bei verschiedenen Aktivitäten, zur finanziellen Unterstützung der Jugendfeuerwehr sowie für Anschaffungen für das Gerätehaus verwendet. Andreas Hafner und Josef Hörger wurden in ihrem Amt als Kassenprüfer bestätigt und können somit für eine weitere Wahlperiode tätig sein. Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war die turnusmäßige Neuwahl der Kommandanten. Vorgeschlagen wurde die Wiederwahl der bisherigen Amtsinhaber. Da von diesen in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet wurde, war das Wahlergebnis eindeutig. Einstimmig wurden Sebastian Walch zum Kommandanten und Leonhard Hörger zu seinem Stellvertreter wiedergewählt. Es folgten die Beförderungen als Anerkennung für das eingebrachte Engagement.