Brandschutzerziehung in unserer Gemeinde

 
 
Im Zuge der Brandschutzerziehung empfangen wir jedes Jahr unsere Kindergarten-Kinder und die Schüler der dritten Klassen in unserem Gerätehaus. Der Unterricht teilt sich in einen theoretischen und praktischen Teil auf. Den Kindern wird hier nicht nur die Arbeit der Feuerwehr näher gebracht sondern vor allem welche Vorteile, aber auch Gefahren Feuer mit sich bringt.
 
Im theoretischen Unterricht lernen die Kinder z.B. wie man ein Streichholz richtig anzündet, aber dieses auch richtig entsorgt. Vor allem aber, welche Gefahren im alltäglichen Leben lauern, z.B. echte Kerzen am Weihnachtsbaum. Als eines der wichtigsten und für die Kinder populärsten Übungen wird das Absetzen eines Notrufes durchgeführt. Hierzu verfügen wir über eine spezielle Telefonanlage.
 
 
 
Im praktischen Teil erfahren die Kinder, mit welchen technischen Mitteln wir unsere Einsätze abwickeln. Für die meisten ist es eine überraschende Erkenntnis, dass wir weniger Brandeinsätze als technische Hilfeleistungen durchführen. Für uns ist es sehr wichtig zu vermitteln, dass wir eine Feuerwehr zum anfassen sind und Bürger sind, die sich für andere Bürger einsetzen. Eine Wertschätzung die wir leider oft nur von den Kindern erfahren.
 
Zum Abschluss der Brandschutzerziehung führen wir noch die Atemschutzausrüstung vor. Wichtig ist, dass die Kinder erkennen, das der Kamerad in dieser „Verkleidung“ keine Bedrohung darstellt, sondern kommt um zu helfen. Die Praxis hat leider gezeigt, dass Kinder in einer solchen Stresssituation Angst bekommen und sich verstecken.
 
 

 
Wenn Sie mehr über das Thema Brandschutzerziehung erfahren wollen, stehen wir Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an uns unter:

info@feuerwehr-siegertsbrunn.org